Ein Klick auf das Praxislogo bringt Sie immer zur 1. Seite zurück.

Zur Zeit dürfte die beste Suchmaschine Google sein. Geben Sie dort die Stichworte ein, die Sie interessieren. Feststehende Wendungen setzen Sie in Anführungszeichen, also etwa "Bleichen von Zähnen".
Bleiben Sie bei der Lektüre kritisch. Neue, unerprobte, alternative und meist teure Verfahren sind im World Wide Web (WWW) überrepräsentiert.
Ein sehr umfassendes und gutes dentales Lexikon vom Kollegen de Cassan.
Die "Deutsche Zentralbibliothek für Medizin" hat zahnmedizinische Angebote zusammengetragen.
Bei den folgenden Fachgesellschaften finden Sie umfangreiches Informationsmaterial, insbesondere auch offizielle Stellungnahmen zu diversen Themen:
Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK)

Die Stellungnahmen der DGZMK sind zum Teil schlecht recherchiert und kommen dann zu auch im internationalen Vergleich unhaltbaren Ergebnissen. Das war einer der Gründe, weshalb sich der
"Berufsverband der Allgemeinzahnärzte" (BVAZ) gegründet hat.
Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) und Bundeszahnärztekammer (BZÄK)
Österreichische Zahnärztekammer
American Dental Association (ADA)
Mel Rosenberg, einer der weltweit führenden Halitosis-Experten (=Experte für schlechten Atem).